Leitbild

Die Hessische Justizakademie mit ihrer Außenstelle bei dem Studienzentrum der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg an der Fulda ist der zentrale Fortbildungsdienstleister für die gesamte hessische Justiz. Sie konzipiert, plant und organisiert für alle Berufsgruppen justizeigene Fortbildungsveranstaltungen. Der angebotene Schulungsumfang erfasst schwerpunktmäßig Fachfortbildungen. Daneben finden Schulungen in den BereichenGesundheit und soziale Kompetenzen statt. Ein weiterer Schulungsbereich befasst sich mit der Qualifizierung von Führungskräften, um insbesondere auch den Personalentwicklungskonzepten der Hessischen Landesverwaltung als auch des Justizressorts Rechnung zu tragen. Unterstützt wird die Hessische Justizakademie durch die Behörden der ordentlichen Gerichtsbarkeit und der Fachgerichtsbarkeiten sowie den Staatsanwaltschaften und der IT-Stelle der hessischen Justiz in Bad Vilbel.

Die Justizakademie sieht ihre Aufgabe darin, aktuelle, bedarfsgerechte und inhaltlich überzeugende Fortbildungsveranstaltungen den Justizbediensteten und ihren Dienststellen zur Verfügung zu stellen, wobei insbesondere auch die Gewährleistung optimaler Arbeits- und Lernbedingungen als Arbeitsauftrag verstanden wird. Dabei bestimmen sowohl ein intensiver und konstanter Austausch mit der Praxis als auch eine ernsthafte Evaluierung der Veranstaltungen unser Handeln. Das Ziel der Arbeit der Justizakademie ist die stete und systematische Verbesserung der Fortbildungsmaßnahmen. Dies gelingt, weil alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fortbildungseinrichtung innovationsfreudig, kompetent und verantwortungsbewusst ihre Aufgaben erfüllen, kooperativ zusammenarbeiten, Toleranz und gegenseitige Achtung zum Maßstab ihres Handelns machen.

Die Hessische Justizakademie will gelungenes Lernen ermöglichen und dadurch einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung der hochwertigen Funktionsfähigkeit der hessischen Justiz leisten. Durch die Gestaltung der Lerninhalte und der Lernbedingungen soll der gewonnene Erlebnis- und Erfahrungswert der Lernenden sich nicht nur auf die Frage des Praxisnutzens reduzieren, sondern einen nachhaltigen Prozess der Lernbereitschaft und Arbeitsfreude in Gang setzen.